Bruttolistenpreis für Ihr Auto ermitteln

Irgendwann ist die Fahrt vorbei. Autofahrer, die bereits viele Jahre mit ihrem PKW unterwegs sind, müssen sich früher oder später von ihrem geliebten Wagen trennen. Sei es, weil die Ersatzteile immer teurer werden oder weil der neue Kinderwagen einfach nicht in den Kofferraum des Fiat 500 passen will. Wenn dann endgültig der Zeitpunkt gekommen ist, um das KFZ zu verkaufen, stehen die meisten Fahrzeugbesitzer vor einem Problem. Sie können sich nicht mehr daran erinnern, wie viel Geld sie vor Jahren für ihren PKW ausgegeben haben und wissen erst recht nicht, was er heute noch auf dem Gebrauchtwagenmarkt wert ist. Hier erfahren Sie, wie sich der Bruttolistenpreis für Ihr altes Auto bestimmen lässt.

Kundenmeinungen
Laut gratis-autobewertung.de ist mein BMW noch 9450 Euro wert. Und tatsächlich habe ich etwas 9000 Euro beim Verkauf bekommen. Echt kasse!
Heidi K.
Hätte meinen alten Mini fast für weniger verkauft, da der Händler mir einreden wollte, dieses Fahrzeug wäre für den Markt uninteressant.
Emma P.
Ich wollte eigentlich nur mein Auto bewerten lassen, blieb dann aber einige Zeit auf gratis-autobewertung hängen. Sehr informative Sachen!
Klara G.

Alle Infos zum Bruttolistenpreis für PKW

Es gibt sehr vielfältige Gründe, die Sie dazu veranlassen können, den Bruttolistenpreis eines Fahrzeugs zu ermitteln. Der häufigste Grund ist natürlich der geplante Autoverkauf, doch auch bei Versicherungsfällen kann dies relevant sein. Den korrekten Preis herauszufinden, ist meistens weniger aufwendig, als es von vielen Autobesitzern angenommen wird. Er bemisst sich aus den Kosten des PKW zum Zeitpunkt seiner Erstzulassung, zuzüglich des Preises für die Sonderausstattung inklusive der Umsatzsteuer. Hat Ihr Fahrzeug laut Hersteller zu seinem Verkaufsstart beispielsweise 20.000 Euro inklusive Umsatzsteuer gekostet und der Wagen unseres Beispiels wartet dazu auch noch mit einer besonderen Sportausstattung auf, beläuft sich der Bruttolistenpreis auf rund 22.500 Euro. Keinen positiven Einfluss auf den Bruttolistenpreis hat aber folgende Vorgehensweise: Wird bei unserem Beispielmodell nachträglich ein sogenanntes Tuning vorgenommen, beispielsweise durch nachträgliches Einbauen eines stärkeren Motors oder durch das Hinzufügen einer neuwertigen Klimaanlage, bleibt der Preis unverändert bei 22.500 Euro.

Bruttolistenpreis ermitteln kostenlos

Falls Sie das Auto schon gebraucht erstanden haben, werden Sie den Originalpreis in der Regel nicht wissen. In diesem Fall können Sie direkt einen offiziellen Händler oder den Automobilhersteller kontaktieren. Die Kommunikation mit dem Hersteller ist meist kostenlos. Eine weitere Option, um den Autowert zu erfahren, ist die Websuche. Dazu eignen sich vor allem Autobewertungsseiten, die aber meist gebührenpflichtig sind. Um die wichtigsten Angaben zu Ihrem Wagen machen zu können, sollten Sie zunächst den Fahrzeugschein suchen. Dort lassen sich alle wichtigen Infos wie Modell, Erstzulassung und Motorisierung finden. Anschließend müssen zudem noch sämtliche Sonderausstattungen Ihres Gebrauchtwagens eingetragen werden. Am Ende lässt Sie dann im besten Fall der exakte Bruttolistenpreis ermitteln.

Darum können Bruttolistenpreise wichtig sein

Nicht nur wer einen PKW verkaufen möchte, hat ein Interesse daran, seinen Auto Preis zu ermitteln. Auch wenn Sie morgens auf dem Weg zu Ihrem Stellplatz eine unangenehme Überraschung erleben und Ihr Wagen plötzlich nicht mehr da steht, wo Sie ihn abgestellt haben, ist der Autowert wichtig. Denn im Fall eines Autodiebstahls kann es durchaus sein, dass Sie den Listenpreis brutto an Ihre Versicherung weiterleiten müssen. In den meisten Fällen bestimmen die Versicherer den Listenpreis zwar selbst, doch auch dann sollten Sie den ermittelten Wert zumindest nachprüfen. Sind Sie Fahrzeugbesitzer und eine Scheidung steht bei Ihnen ins Haus, spielt der Bruttolistenpreis ebenfalls eine Rolle, damit der Stand des Vermögens ermittelt werden kann.

Anzeige

Wir kaufen dein Auto

Aktuelle Fahrzeugbewertung online

Wer dagegen direkt den aktuellen Wert seines PKW ermitteln möchte, für den spielt der Bruttolistenpreis keine große Rolle. Besonders beim Gebrauchtwagenverkauf ist der Neupreis für den Verkäufer unerheblich. Schließlich verliert ein Wagen nach der Auslieferung vom Hersteller täglich an Wert. Auch jeder gefahrene Kilometer, jeder noch so kleine Schaden und jede Reparatur wirken sich negativ auf den Weiterverkaufswert eines Automobils aus. Selbst eine Gebrauchtwagengarantie schützt das KFZ nicht vor einem Wertverlust. Wie viel Geld Sie für Ihren Gebrauchtwagen noch bekommen, können Sie beispielsweise durch eine aufwendige Rechereche auf den gängigen Online-Automobilbörsen feststellen. Überprüfen Sie dazu einfach, welche Preise für gleiche Fahrzeugmodelle mit ähnlichem Alter und Zustand verlangt werden. Ein wesentlich komfortablerer Weg zur Ermittlung Ihres Gebrauchtwagenwertes sind Online-Unternehmen wie wirkaufendeinauto.at. Dort wird online eine kostenlose Bewertung Ihres PKW erstellt. Um den Wert Ihres Autos vor dem Verkauf noch zu leicht zu steigern, empfiehlt sich zudem eine kleine Optimierung. Dazu sollten Sie das Fahrzeug sehr gründlich reinigen und kleine Schäden von einem Profi beheben lassen. Hier ganz sich eine kleine Investition bereits positiv auf den Gebrauchtwagenwert auswirken.

 

Bewerte den Beitrag